Ich habe mich bemüht bei den Tourbeschreibungen immer auf die korrekte Richtung hinzuweisen.Wenn man eine Tour längere Zeit nicht gefahren ist, kann es an Wegüberschneidungen schwierig werden die Richtung zu bestimmen. Man spart viel Zeit, wenn man die Beschreibung abfotografiert und mitnimmt.

Die meisten Touren sind Rundkurse, die von jedem Punkt des Tracks gestartet werden können.


Wie überall, gelten im Wald auch Gesetze, an die man sich bei Nutzung der Tracks halten sollte.

Eine persönliche Bitte von mir: Nehmt Rücksicht auf Spaziergänger. Selbst beim schönsten Trail bergab, kann man kurz anhalten und Wanderer passieren lassen. Ich erlebe häufig, dass  die Wanderer dann selbst zur Seite gehen und die Biker mit einem freundlichen Hallo durchwinken.

Wanderer sind beim Laufen auch im Flow und erschrecken dementsprechend, wenn von hinten ein Rad angeschossen kommt.Wenn man sich vorher bemerkbar macht, entfallen heftige Reaktionen. Ein freundliches Miteinander ist immer erstrebenswert, hier gilt besonders:

Wie es in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.